Als Equus tauchte es vor ungefähr 2 Millionen Jahren auf, das herrlichste Tier, das die Zeit hervorzubringen vermochte.
( James A. Michener, 1907 – 1997 )

Herzlich Willkommen

Herzlich Willkommen auf unserer neuen Website. Hier finden Sie alle Informationen über unseren Reitverein Equus Raurica. Die jeweiligen Bilder, Logos, Anhänge, Personen und links können mit einen Doppelklick geöffnet werden.

Viel Spass beim Surfen!

News

Gymkhana 2014 - Hier geht's zu den Startlisten!

GYMKHANA 2014.pdf > mehr
09.04.2014 , Gunziger Claudia

V. Dressurprüfungen 2014 - Ranglisten online!

Auch die fünfte Ausgabe unserer Dressurprüfungen war ein voller Erfolg! Sämtliche Resultate fin...> mehr
07.04.2014 , Gunziger Claudia

V. Dressurprüfungen 2014 - Startlisten online!

Unsere V. Dressurprüfungen am Wochenende vom 5./6. April 2014 stehen vor der Türe. Hier geht's...> mehr
28.03.2014 , Gunziger-Richiger Claudia

> Weitere Einträge

Anmeldeformular

Vorname
Nachname
Adresse
PLZ, Ort
E-Mail
Telefon
Bemerkungen

Vereinsmeisterschaft Springen, RV Equus Equus Raurica, 7. September 2013

Gelungene Austragung der I. Vereinsmeisterschaft Springen


Vereinsmeisterin 2013 Sabine Dubach mit Quinels 

Wieder einmal bewies der Wettergott am 7. September, dass er ein Freund der Reiter auf dem Freizeithof Liner ist. Wie auch die letzten Jahre durfte das Team um OK-Präsidentin Tamara De Caro den Anlass bei strahlendem Sonnenschein durchführen.

Wie schon im letzten Jahr wurde eine Equipenprüfung mit einem Dressur- und einem Springreiter durchgeführt, bevor am Nachmittag die erste Vereinsmeisterin im Springen gekürt wurde. Die Anzahl der Teilnehmer war im Gegensatz zum letzten Jahr geschrumpft, dafür war das Niveau der Equipen und der Einzelreiter erfreulich gestiegen. 8 schön herausgeputzte Reiterinnen mit ihren Pferden massen sich in der Dressur vor den wohlwollenden Augen der Richterin Romina Zampino in einem GA03/40. Direkt anschliessend an die offiziellen Ritte durften noch einige Reiterinnen ein frei gewähltes Programm zu Trainingszwecken vorreiten. Nach jedem Ritt nahm sich die junge Richterin einen Moment Zeit, um ein direktes Feedback und gute Ratschläge mit auf den Weg zu geben. Dies wurde von den Reiterinnen sehr geschätzt und sorgte für strahlende Gesichter beim Verlassen der Reithalle.

 Attraktive Preise wurden vergeben

Am Nachmittag trafen sich die Springreiter für die Springprüfungen. Der einladend gebaute Parcours von Heinz Schneider bot viele Variationsmöglichkeiten. Heinz zeigte mit seinem ersten Ritt auf Bambi gleich allen vor, wie man die knappsten Wendungen ritt. Sein Nullfehler-Ritt in der schnellen Zeit blieb ungeschlagen. Die Equipenprüfung wurde schlussendlich von Evi Feld auf Calgary mit einer souveränen Dressur und Michèle Allemann auf Stallliebling Carlo für sich entschieden. In der anschliessenden Vereinsmeisterschaft kämpften dann sieben Reiterinnen in drei Stufen und zwei Umgängen um den Titel.

Sabine Dubach und Quinels zeigten einmal mehr, wieviel Qualität in diesem Paar steckt: mit vier Fehlerpunkten aus zwei Umgängen in der schnellsten Zeit verwiesen die Beiden den Rest der Konkurrenz auf die hinteren Ränge. Sabine durfte als Erste den Wanderpokal mit nach Hause nehmen und erhielt einen grosszügigen Preis, gesponsert von Ursula Roth, Reitsportgeschäft und Handworkatelier Roth in Küttigen.

Natürlich kamen auch Zuschauer und Gäste an dieser Veranstaltung nicht zu kurz - sie durften sich bei unseren fleissigen Küchenfeen mit kleinen Snacks und Getränken versorgen. Abends lud die Familie Schmid zum gemeinsamen Grillabend, wo Reiterinnen und Reiter, Pensionäre und Freunde den gelungenen Tag gemeinsam ausklingen lassen konnten.

Das OK dankt allen Reiterinnen und Reitern, Helfern und Beteiligten für diese kleine, aber feine Austragung der Vereinsmeisterschaft 2013. Es war schön, ausnahmslos gut vorbereitete Reiter/innen und Pferde zu begrüssen. Wir würden uns freuen, im Jahr 2014 noch mehr so gute Ritte zu sehen! Denkt daran: nach dem Turnier ist vor dem Turnier :-)!

Tamara De Caro

Unser Zuhause in Kaiseraugst

Wir danken unseren Sponsoren

Equus Raurica auf Facebook

Doppelklick auf Bild - und schon bist Du auf unserer Facebook-Seite.

 

Programmheft Dressur 2014

Programm Dressur 2014.pdf

Herbst-Dressur 2013, RV Equus Raurica, 28. & 29. September 2013

Der RV Equus Raurica geht neue Wege!

Nachdem sich die Frühjahrs-Dressurtage des RV Equus Raurica in Kaiseraugst über die Jahre schon etabliert haben und ein fester Bestandteil der Dressurreiter in der Region geworden sind, beschloss das Team um OK-Präsidentin Claudia Gunziger im Sommer 2013 spontan, nun auch im Herbst ein Turnier für die Dressurfreunde zu organisieren.

Da die Dressurtage im Frühjahr bereits die ideale Plattform für Dressurprüfungen der Breitensport-Basis bieten, entwickelte das junge und innovative OK-Team für die Herbstveranstaltung ein etwas spezielleres Programm. So wurden dann am Samstag ein GA03/40 und ein GA05/40 durchgeführt. Die Felder füllten sich in Windeseile und bestätigten, dass Reiter und Pferde auch im Herbst den Weg nach Kaiseraugst gerne unter die Hufe, bzw. Räder nehmen. Über 60 Reiterinnen und Reiter massen sich an diesem Samstag in den zwei Prüfungen. Das GA03 entschied Tanja Häfliger auf ihrem imposanten Rappwallach Smaragd the First vor Patricia Kulka auf Nino und Laura Quinter auf Haya für sich. Im GA05 setzte sich Carolina Imburgia auf Finest vor erneut Patricia Kulka auf Nino und Cynthia Willemin auf Dream Girl an die Spitze der Endrangliste.

OK-Präsidentin Claudia Gunziger auf Divo

Der Sonntag startete mit einem GA01/40, welches Ursula Reber auf Cosimo gewann, dicht gefolgt von Christina Silagi auf Calgary und Romina Zampino mit Royalton Deluxe. Anschliessend an diese Einsteigerprüfung wurde erstmals eine Para-Equestrian-Teamprüfung durchgeführt. Para-Equestrian ist neu als Disziplin national auf Verbandsebene anerkannt. Reiterinnen und Reiter mit einer körperlichen Beeinträchtigung werden entsprechend ihrer Einschränkung eingestuft und reiten, allenfalls mit zusätzlichen, genehmigten Hilfsmitteln, ein Dressurprogramm. In der Teamprüfung wird je ein Para-Reiter gemeinsam mit einem Regel-Reiter, der ein gewöhnliches Programm auf seinem Niveau reitet, gewertet. 6 Teams fanden den Weg nach Kaiseraugst und demonstrierten ihr Können. Dieser nicht ganz alltägliche Programmpunkt fand bei Zuschauern und Richterinnen grössten Anklang – das Pferd als Partner erhält in dieser Disziplin eine ganz wichtige und eindrückliche Bedeutung!

Die Festwirtschaft war gut besucht.

Der Nachmittag stand dann ganz im Zeichen der Nachwuchsreiter. Zahlreiche Kids zwischen 8 und 16 Jahren fanden sich zur Einsteigerdressur und zum einfachen Reiterwettbewerb ein. Konzentriert und mutig stellten sie sich mit ihren schön herausgeputzten Ponys und Pferden den Augen der Richterinnen Antoinette Lier und Mirjam Stemmler und bewiesen eindrücklich, dass dem Reitsport der Nachwuchs so schnell nicht ausgehen wird und dass der RV Equus Raurica auch in Zukunft auf volle Teilnehmerfelder zählen kann!                                           

Tamara De Caro